Informationen zur BarrierefreiheitZum Hauptbereich wechseln

Im Oktober 1985 begann Emirates mit Flügen vom Drehkreuz Dubai nach Delhi und Mumbai als Basis des ursprünglichen Streckennetzes. Seitdem hat Emirates viel in sein Indiengeschäft investiert und das Streckennetz ausgebaut. Heute bedienen 172 Flüge wöchentlich neun Ziele in ganz Indien: Ahmedabad, Bengaluru, Chennai, Delhi, Hyderabad, Kochi, Kolkata, Mumbai und Thiruvananthapuram.

Weitere Informationen über den Emirates-Flugbetrieb finden Sie in unserem Datenblatt „Emirates und Indien“(Öffnet eine PDF-Datei auf einer neuen Registerkarte).

Wirtschaftliche Auswirkungen von Emirates-Flügen

In einer Studie des staatlichen Beirats für angewandte Wirtschaftsforschung (NCAER), des wichtigsten Wirtschaftsforschungsinstituts Indiens, das sich auf Politikforschung spezialisiert hat, wurden die Auswirkungen des Flugbetriebs von Emirates auf die indische Wirtschaft erfasst und die wirtschaftlichen Vorteile zusätzlicher Flüge bewertet.

Dieser umfassende Bericht des NCAER-Instituts ist eine objektive Analyse unserer Aktivitäten für unser wichtigstes internationales Zielland mit 176 Flügen pro Woche. NCAER ermittelte, dass unsere Aktivitäten mehr als 596 Mio. US-Dollar zum BIP Indiens beitragen, rund 72.000 indische Arbeitsplätze sichern und 1,153 Mrd. US-Dollar Deviseneinnahmen erwirtschaften. In seiner umfassenden Analyse quantifiziert NCAER unseren wirtschaftlichen Beitrag für die indische Wirtschaft und den Wert der globalen Anbindung. Außerdem werden in einem Modell die Vorteile dargestellt, die sich daraus ergeben würden, wenn die Beschränkungen für die Kapazität und die Ziele aufgehoben würden.

Bericht „Emirates in India: Assessment of Economic Impact and Regional Benefits (Emirates in Indien: Bewertung der wirtschaftlichen Auswirkungen und des regionalen Nutzens), PDF (1,43 MB) herunterladen(Öffnet eine PDF-Datei auf einer neuen Registerkarte)

Im Jahr 2014 verhandelten die Luftfahrtbehörden von Indien und der Vereinigten Arabischen Emirate die erste Erweiterung der Flugsitze seit 2008. Das Ergebnis war, dass Fluggesellschaften in Dubai zusätzlich 11.000 Plätze pro Woche anbieten konnten. Im Jahr 2015 erstellte NCAER eine weitere Studie, die die wirtschaftliche Wertschöpfung dieser Steigerung an Flugplätzen und potenzielle zukünftige bilaterale Steigerungen modellierte. Die aktualisierte Analyse von NCHER stellte fest, dass mit einer Kapazitätserweiterung von 6000 Flugsitzen pro Woche unsere Aktivitäten zusätzlich 848,6 Millionen US-Dollar zum indischen BIP beitragen und mehr als 86.000 Arbeitsplätze unterstützen würden.

Bericht „Emirates' Operations in India“ (Aktivitäten von Emirates in Indien) herunterladen – PDF (0,64 MB)Öffnet eine PDF-Datei auf einer neuen Registerkarte

Weltweite Verbindungen

Von den 5,5 Mio. Passagieren, die mit Emirates in der Saison 2017 geflogen sind, reisten 88 % von Dubai aus oder von Punkten im weltweiten Emirates-Netz, die von indischen Fluggesellschaften derzeit nicht bedient werden. Beim Vergleich von Streckennetzen standen Emirates und indische Fluggesellschaften direkt nur an 24 Punkten im Wettbewerb. Dies machte nur 12 % des Verkehrs von Emirates nach Indien aus.

In einer Studie von Oxford Economics aus dem Jahr 2011, „Economic Benefits from Air Transport in India“ (Wirtschaftliche Vorteile durch den Flugverkehr für Indien) wurde festgestellt, dass Indien den 45. Platz bei der Fluganbindung einnimmt und eine Steigerung der Verbindungen um 10 % das BIP Indiens um 783 Mio. US-Dollar steigern würde. Seit Januar 2012 haben wir weltweit mehr als 30 neue Ziele ins Programm genommen. 24 davon sind mögliche Verbindungspunkte nach oder aus Indien. Von diesen 24 Zielen wird derzeit nur ein einziges von einer indischen Fluggesellschaft angeflogen. Damit zeigt sich die Bedeutung der Beziehungen zwischen Emirates und Indien.

Die Wirtschaftspartnerschaft

In der Saison 2017 beförderten wir 338.000 Tonnen Fracht. 59 % wurden von und zu Flughäfen transportiert, die keine Drehkreuze waren. Dadurch profitiert die regionale Wirtschaft, insbesondere an den sechs Zielen in Südindien, die keine Drehkreuze sind. Eine im Jahr 2011 durchgeführte Studie von Oxford Economic ergab, dass 65 % der Fracht aus Indien in den Nahen Osten und Nordafrika (34 %) und nach Europa (31 %) ging. Unser Netz betreibt dahin mehr als 100 tägliche Flüge in jeder Richtung.

Die Wirtschaftspartnerschaft

Quelle: Indische Regierung, Handelsministerium

Marktwachstum

Das aktuelle bilaterale Abkommen mit Indien beschränkt unsere Flugkapazität. Daher ist das Wachstum seit 2012 mit 0,9 % gering ausgefallen.

Im Jahr 2017 operierten die Indien-Dienste von Emirates mit einem durchschnittlichen Belegungsfaktor von 86 %.

Die Analyse von NCAER unseres Passagieraufkommens in der Saison 2013/14 auf Flugstrecken nach Indien zeigt, dass während dieser Periode Emirates die Anzahl der Passagiere im Vergleich zum Vorjahr nicht gesteigert hat. Im Gegenteil, es kam zu einem Rückgang von 2 % im Jahresvergleich. Die zulässige Kapazität für Fluggesellschaften aus den Vereinigten Arabischen Emiraten im Rahmen des aktuellen Luftfahrtabkommens wies zwischen 2008 und 2013/14 keine Steigerung aus. Wir sind der Ansicht, dass dadurch den Flughäfen und Passagieren Vorteile durch zusätzliche Flüge entgangen sind.