Informationen zur BarrierefreiheitZum Hauptbereich wechseln
Ergebnisse anzeigen in:

Freigepäck pro Kabinenklasse

Die Freimengen für Handgepäck können je nach Route, Reiseklasse und Emirates Skywards-Status variieren.

Reisen

Economy Class

7kg

Aufgegeben

Die Maße für aufgegebenes Gepäck dürfen 55 x 38 x 20 cm nicht überschreiten

Reisen

Business und First Class

7kg

Aufgegeben

7kg

Aktenkoffer oder Kleidersack

Der Aktenkoffer darf nicht größer als 45 x 35 x 20 cm und die Handtasche nicht größer als 55 x 38 x 20 cm sein, der Kleidersack darf gefaltet nicht dicker als 20 cm sein.

Reisen

Mit Babys

Buggy oder vollständig zusammenklappbare Sportkarre

Ein Buggy oder ein vollständig zusammenklappbarer Kinderwagen ist als Handgepäck zulässig, sofern ausreichend Stauraum verfügbar ist. Andernfalls wird der Buggy bzw. der Kinderwagen aufgegeben und im Frachtraum befördert.

Informieren Sie sich über das Reisen mit Babys.

Dutyfree-Einkäufe

Dutyfree-Waren, wie Spirituosen, Zigaretten und Parfum, dürfen in allen Flugklassen in angemessener Menge mit an Bord genommen werden. Allerdings kann es sein, dass infolge der Flüssigkeitsbeschränkungen auf vielen Flughäfen diese Artikel von der Sicherheitskontrolle nicht durchgelassen werden. Weitere Hinweise zu Flüssigkeitsbeschränkungen.

Boarding in Indien

Kunden, die in Indien eingestiegen sind, dürfen ein Handgepäckstück mitnehmen. Die Gesamtgröße des Handgepäcks darf 115 cm (Länge + Breite + Höhe) nicht überschreiten.

Reisen aus Brasilien

10kg

Für alle Flüge, die aus Brasilien abfliegen, können Fluggäste bis zu 10 kg Handgepäck mitnehmen.

Verstauen des Handgepäcks

Das Handgepäck muss unter den Vordersitz oder in ein Gepäckfach passen. Sie dürfen das Gepäck nicht unter Ihre Beine schieben oder im Mittelgang bzw. vor Notausgängen ablegen.

Transport von Flüssigkeiten

Um sicherzustellen, dass alle von Ihnen mit an Bord genommenen Flüssigkeiten den internationalen Vorschriften entsprechen, beachten Sie bitte die folgenden Regeln für die Verpackung und den Transport dieser Artikel:

Flüssigkeitsbehälter

100ml

Maximum

Alle Flüssigkeiten, Gele, Sprays, Pasten, Lotionen, Cremes, Getränke und andere Artikel mit einer ähnlichen Zusammensetzung dürfen nur in Behältnissen mit max. 100 ml Fassungsvermögen mitgeführt werden. Behältnisse, die mehr als 100 ml fassen, dürfen auch dann nicht mitgeführt werden, wenn sie nur teilweise gefüllt sind. Diese Behältnisse müssen in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel mit max. einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden. Größere oder nicht wiederverschließbare Beutel sind nicht zugelassen. Diese Behälter müssen problemlos in den transparenten Plastikbeutel passen, der vollständig geschlossen sein muss. Sie müssen den Plastikbeutel bei der Sicherheitskontrolle vorzeigen. Es ist nur ein Plastikbeutel pro Fluggast zulässig.

Babynahrung und Essen und spezielle Ernährungseinschränkungen

Ausnahmen gelten für Arzneimittel, Babymilch und Babynahrung sowie spezielle Diätnahrungsmittel

Ausnahmen sind für Arzneimittel, Babymilch und Babynahrung sowie spezielle Diätnahrungsmittel möglich. Sie müssen aber gegebenenfalls entsprechende Nachweise über die Art dieser Lebensmittel erbringen. Weitere Hinweise zum Transport von Flüssigkeiten finden Sie in den häufig gestellten Fragen über Vorschriften zum Handgepäck und zu Flüssigkeiten.

Pulverförmige Stoffe transportieren

Auf Flügen nach, von oder durch die USA und Flügen von oder durch Australien und Neuseeland sind pulverförmige Stoffe in Behältern von 350 ml oder mehr in mitgeführten Gegenständen und Handgepäck nicht erlaubt.

  • Pulver in Behältern von 350 ml oder mehr müssen eingecheckt werden.
  • Je nach letztem Abflugort werden jegliche pulverförmige Stoffe in Behältern von 350 ml oder mehr, die im Handgepäck mitgeführt werden, in Dubai International Airport (DXB), Milan–Malpensa Airport (MXP) und Athens International Airport (ATH) beim Abflug beschlagnahmt.
  • Pulver unter 350 ml können einem zusätzlichen Screening unterzogen werden.
  • Babynahrung, verschreibungspflichtige Medikamente und der Inhalt von Urnen sind ausgenommen.
  • Pulverähnliche Stoffe, die in Duty-Free-Shops am Flughafen gekauft werden, müssen zusammen mit dem Kaufnachweis in Sealed Tamper Evident Bags verpackt werden.

Dies entspricht den neuen Sicherheitsrichtlinien der US Transport Security Administration (TSA), des Innenministeriums der australischen Regierung und der Civil Aviation Authority of New Zealand.

Hinweis zu den zurückgerufenen 15-Zoll MacBook Pros

Apple hat kürzlich einen Rückruf von 15-Zoll-MacBook Pro-Modellen angekündigt, die zwischen September 2015 und Februar 2017 hergestellt wurden. Als Grund werden defekte Batterien genannt, die sich überhitzen und ein Brandschutzrisiko darstellen könnten.


Aus Sicherheitsgründen ist es Reisenden daher nicht gestattet, diese MacBook Pro Modelle als aufgegebenes oder Handgepäck auf Flügen von Emirates mitzuführen, es sei denn, die Batterie wurde ausgetauscht.


Fluggäste, die diese MacBook Pro-Modelle mit sich führen, sollten sich bei Apple erkundigen, ob ihr Gerät von dem Rückruf betroffen ist, da sie beim Einchecken aufgefordert werden, diese Bestätigung vorzulegen oder zu zeigen, dass die Batterie ersetzt wurde.


Um zu überprüfen, ob Ihr Gerät betroffen ist, und um weitere Informationen zu den Optionen für den Batteriewechsel zu erhalten, besuchen Sie die Apple Webseite für das 15-Zoll MacBook Pro Battery Recall Program.