Informationen zur BarrierefreiheitZum Hauptbereich wechseln

Wird Fluggästen mit Behinderungen zusätzliches Freigepäck gewährt?

Fluggäste mit Behinderungen und besonderen Bedürfnissen dürfen kostenlos zusätzliches Freigepäck mitnehmen. Es gelten folgende Obergrenzen:

  • Passagiere mit Schlafstörungen dürfen ein Schlaf-Apnoe-Gerät mit sich führen. Entweder ein CPAP oder PAP darf als eingechecktes Gepäck gemäß den IATA Gefährliche-Güter-Regulationen, mitgeführt werden. Für Informationen über den Gebrauch dieser Geräte während des Fluges lesen Sie bitte unsere Informationen in der Rubrik Gesundheit und Besondere Bedürfnisse.
  • Fluggäste, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, dürfen mit einem vollständig zusammenklappbaren Rollstuhl reisen, der im Frachtraum des Flugzeugs verstaut wird. Auch Gehhilfen oder Krücken werden im Frachtraum des Flugzeugs verstaut.
  • Fluggäste mit akkubetriebenen Rollstühlen sollten vor Antritt der Reise ihre Emirates-Niederlassung für weitere Einzelheiten kontaktieren.
  • Fluggäste, die auf ein Dialysegerät angewiesen sind, können ein Gerät sowie Zubehör im Frachtraum des Flugzeugs mitführen.
  • Servicehunde für seh- oder hörbehinderte Fluggäste können im Frachtraum in Boxen reisen. In der Kabine sind sie nicht zugelassen.