Informationen zur BarrierefreiheitZum Hauptbereich wechseln

Gibt es spezielle Services, wenn ich mit jungen Kindern oder Babys reise?

Welche Regeln und Vorschriften gelten für Fluggäste, die mit Kleinkindern und Babys reisen?

Ein Kleinkind unter 2 Jahren darf auf Ihrem Schoß mitreisen. Wir stellen Ihnen spezielle Sicherheitsgurtverlängerungen zur Verfügung. Wenn Ihr Kind älter als zwei Jahre ist, muss ein eigenes Ticket zum Kindertarif gekauft werden und es erhält seinen eigenen Sitzplatz.
Wenn Sie Ihren eigenen Sicherheitsgurt oder Kindersitz (Kinderrückhaltesystem oder Child Restraint Device – CRD) mitbringen, müssen diese für die ausschließliche Verwendung in Luftfahrzeugen von den nachfolgenden Institutionen zugelassen und entsprechend gekennzeichnet sein:

  • Behörde eines Mitgliedsstaates der Joint Aviation Authorities (JAA)
  • US-amerikanische Federal Aviation Administration (FAA)
  • Transport Kanada

Babysitze in Flugzeugen

Sie können im Flugzeug einen Autokindersitz benutzen, müssen dafür aber einen eigenen Sitzplatz buchen und den Flugpreis für ein Kind bezahlen.

Sicherheitsvorschriften

Wenn Sie einen Autokindersitz auf Ihren Flug mitnehmen, überprüfen die Check-in-Mitarbeiter, ob der Sitz über einen Aufkleber verfügt, der den Einsatz in Flugzeugen genehmigt, und eine Gebrauchsanweisung vorhanden ist. Wir akzeptieren Autokindersitze, die laut einer der folgenden Sicherheitsnormen zugelassen wurden:

  • Kindersitze, die gemäß der US-amerikanischen Norm (FMVSS) Nr. 213 zugelassen sind. Sie müssen entsprechend dieser Norm am oder nach dem 26. Februar 1985 produziert worden sein. Ihr Kindersitz muss mit Aufklebern mit der folgenden roten Aufschrift versehen sein:
  • Dieses Kinderrückhaltesystem ist zertifiziert für die Nutzung in motorisierten Geräten und Flugzeugen.
  • Dieses Kinderrückhaltesystem entspricht allen US-amerikanischen Sicherheitsnormen für motorbetriebene Fahrzeuge.
  • Autokindersitze, die die kanadische Sicherheitsnorm für Kraftfahrzeuge (Canadian Motor Vehicle Safety Standard, CMVSS) 213 mit dem Titel „Child Restraint Systems“ oder CMVSS 213.1 mit dem Titel „Infant seating and restraint systems“ erfüllen.
  • Kindersitze, die gemäß den ECE R44 Europäischen Sicherheitsnormen zugelassen sind. Diese Kindersitze müssen mit dem orangen Aufkleber ECE-R44/03 oder einer neueren Version versehen sein.
  • Kindersitze, die gemäß dem deutschen „Qualifizierungsverfahren für Kinderrückhaltesysteme (KRS) zur Verwendung in Flugzeugen“ (TÜV-Dokument: TÜV/958-01/2001) für die Verwendung in Flugzeugen zugelassen sind.
  • Sitze, die den Standards AS/NZS 1754 für Australien/Neuseeland entsprechen.

Wenn Ihr Autokindersitz nicht laut einer dieser Sicherheitsnormen zugelassen ist, können Sie ihn mit Ihrem anderen Gepäck einchecken.

Kleinkinder unter 10 kg können mit dem Autokindersitz in Flugrichtung oder entgegen der Flugrichtung transportiert werden. Ist das Kind schwerer als 10 kg, muss der Autositz in Flugrichtung platziert werden.

Ihren Autokindersitz an Bord befestigen

Unser Bordpersonal wird Ihnen helfen, Ihren Autokindersitz laut der Bedienungsanleitung zu befestigen. Der Kindersitz muss in die richtige Richtung gerichtet und mit einem Beckengurt befestigt sein. Autokindersitze, die mit einem Dreipunktgurt oder einem Schultergurt festgeschnallt werden müssen, sind nicht zulässig.

Gurtsysteme für Säuglinge, Kinder und Erwachsene

Ab dem 1. Mai 2019 werden neben Child Aviation Restraint Systems (CARES) auch die folgenden Gurtsysteme/Vorrichtungen an Bord von Emirates-Flügen akzeptiert:

  • Special CARES
  • Crelling/Houdini Model 27
  • Meru TravelChair
  • Leckey Firefly GoTo Seat  

Wir bieten diese Geräte nicht an. Wenden Sie sich an das nächstgelegene Emirates-Kontaktcenter spätestens 48 Stunden vor der Reise, da diese Geräte nur an zugelassenen Sitzplätzen und in bestimmten Reiseklassen verwendet werden dürfen.

Wenn Sie zusätzliche Unterstützung oder Hilfestellung für Ihre Reise benötigen, müssen Sie das Formular für medizinische Informationen (MEDIF) ausfüllen. Unsere Mitarbeiter sind Ihnen gerne dabei behilflich.

Einschränkungen für PFLEGE/BESONDERE PFLEGE:

  • Ein verantwortlicher Erwachsener muss mit dem Gurtsystem/Gerät neben dem Fahrgast sitzen.
  • Der Erwachsene ist dafür verantwortlich, das Gurtsystem/Gerät anzubringen und sicherzustellen, dass der Insasse gemäß den Anweisungen des Herstellers richtig sitzt und gesichert ist.
  • Der Beckengurt des begleitenden Fluggasts muss sicher angelegt sein, während das Gurtsystem/Gerät verwendet wird.
  • Wir akzeptieren Gurtsysteme/Geräte am Flughafen nur, wenn alle Bedingungen erfüllt sind und wir bestätigen, dass es sich um ein akzeptiertes Gurtsystem/Gerät aus der obigen Liste handelt.
  • Wenn andere Fluggesellschaften oder Code-Share-Fluggesellschaften an einer Reiseroute beteiligt sind, gelten die Vorschriften der Beförderungsgesellschaft. Erkundigen Sie sich vor Ihrem Flug bei der Fluggesellschaft nach deren Richtlinien für Gurtsysteme/Geräte.
  • Wenn Ihr CARES-System über den für die FAA-Zertifizierung empfohlenen Werten für Höchstgewicht und -höhe liegt oder wenn Sie CARES bei Anschlussflügen mit einer anderen Fluggesellschaft, einem Codeshare-Partner oder einer US-Fluggesellschaft an einem US-Gateway-Flughafen von Emirates (einschließlich des Athens International Airport und des Mailänder Malpensa-Flughafens) verwenden, müssen Sie vor Ihrem Flug eine Ausnahmeregelung für die Weiterreise in die USA oder aus den USA von der FAA beantragen.
  • Als ausländische Fluggesellschaft ist die FAA-Zertifizierung für den Einsatz auf Emirates-Flügen nicht anwendbar. Die FAA-Vorschriften über Kindersicherheitsgurte gelten nicht direkt für Emirates oder unsere Passagiere. Diese Einschränkungen werden jedoch durch unsere vom GCAA genehmigte interne Risikobewertung abgedeckt.

Baby-Reisebetten

Die Maße unserer Reisebetten betragen ungefähr 75 x 33 x 22 cm. Sie sind für Babys bis zu 11 kg gedacht. Unsere Reisebetten wurden für Babys von bis zu zwei Jahren konzipiert. Sollte Ihr Baby dafür zu groß sein, können wir kein Reisebett zur Verfügung stellen. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Reisebetten begrenzt ist und sie daher nur je nach Verfügbarkeit benutzt werden können. Denken Sie daran, dass Sie kein Reisebett anfordern können, wenn Sie einen normalen Sitzplatz zum Kindertarif gebucht haben.

Koffer mit Kindersitzen bzw. Fußstützen

Beachten Sie, dass viele Koffer mit Kindersitzen oder Fußstützen von der Zivilluftfahrtbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate nicht zertifiziert wurden und daher auf unseren Flügen nicht mitgenommen werden dürfen. Dies umfasst insbesondere Geräte von Bedbox, Fly Legs-up und FLY-Tot. Kontaktieren Sie uns, um weitere Informationen einzuholen.

Verwendung eines Autokindersitzes an Bord

Wenn Sie einen Autokindersitz an Bord mitnehmen, übernehmen Sie die volle Verantwortung für die Anbringung des Geräts am Flugzeugsitz gemäß den Anweisungen des Herstellers und den im Flugzeug geltenden Richtlinien:

  • Ein Kindersitz mit Blickrichtung nach vorne muss mit Blickrichtung nach vorne installiert werden.
  • Ein Kindersitz mit Blickrichtung nach hinten ist auf Babys zwischen 7 Tagen und 6 Monaten beschränkt:
    • Mit Blickrichtung nach hinten ist er auf einem Sitz in einer fußfreien Reihe zu installieren.
    • Wenn ein solcher Sitzplatz nicht vorhanden ist, muss der Sitz mit Blickrichtung nach vorn installiert werden.

Der Sicherheitsgurt muss leicht zugänglich sein, darf jedoch nicht zur Befestigung des Kindes im Autositz verwendet werden.
Die Rückenlehne des Flugzeugsitzes muss in aufrechter Position belassen werden, außerdem müssen die Befestigungen des Autositztisches (falls vorhanden) während des Starts und der Landung entfernt werden.

Unser Bordpersonal kann Ihnen helfen, indem es die Armlehnen anhebt, sodass Sie den Flugzeuggurt auf dem Autositz befestigen können. Unsere Crewmitglieder werden Sie auch über alle Sicherheitsanforderungen informieren und sind autorisiert, die Verwendung von Autositzen, zu verbieten, die nicht den Richtlinien entsprechen.

Autokindersitze, die mit einem Dreipunktgurt oder einem Schultergurt festgeschnallt werden müssen, sind nicht zulässig.

Fußstützen, Sitzerweiterungen, Koffer mit eingebautem Kindersitz und Schlafschutzvorrichtungen

Fußstützen und Erweiterungen

Die Verwendung von Fußstützen oder jeglicher Form von Sitzerweiterungsvorrichtungen ist an Bord nicht gestattet. Diese Gegenstände sind nicht von der Allgemeinen Zivilluftfahrtbehörde der VAE (GCAA) zertifiziert und stellen als lose Gegenstände in der Kabine ein Sicherheitsrisiko dar. Insbesondere sind davon folgende Teile betroffen:

  • BedBox
  • Fly Legs-up
  • FLY-Tot
  • Plane Pal
  • Sky Rest
Sie können diese Gegenstände nur dann mit an Bord nehmen, wenn sie als reguläres Handgepäck in den Gepäckfächern verstaut sind und während des Fluges nicht benutzt werden.

Kinderkoffer mit Sitzen

Kinderkoffer mit Sitzen dürfen an Bord nur dann mitgenommen werden, wenn sie als reguläres Handgepäck in den Gepäckfächern verstaut und während des Fluges nicht benutzt werden. Sie müssen die Größen- und Gewichtsanforderungen Ihres zugewiesenen Handgepäcks erfüllen und dürfen nicht als Beinstützen oder Sitzerweiterungen verwendet werden. Kinderkoffer mit Sitzen:
  • Trunki
  • Zinc Flyte
  • Kiddee Case
  • FOME
  • Jetkids

Schlafschutz

Der einzige Schlafschutz, der an Bord eines Emirates-Fluges verwendet werden darf, ist der CoziGo (Fly Babee). Der CoziGo kann nur für die Dauer des Fluges in der Economy-Klasse an einem unserer Baby-Reisebetten befestigt werden. Er erfüllt die von der GCAA geforderten Sicherheits- und Risikostandards. 
Sie müssen vor Ihrem Flug ein Baby-Reisebett reservieren. Beachten Sie, dass CoziGo nicht von Emirates zur Verfügung gestellt wird.
Die folgenden Schlafschutzvorrichtungen und ähnliche Geräte dürfen an Bord nicht verwendet werden:
  • Cocoonababy
  • Flyebaby
  • SkyBaby
  • TravelSnug
  • MonkeyGo
  • BedBox
  • Kooshy Kids