Informationen zur BarrierefreiheitZum Hauptbereich wechseln
Vollbildansicht
Vollbildansicht
Vollbildansicht
Vollbildansicht
Vollbildansicht
Vollbildansicht
Terminal 3 at DXB
Vollbildansicht
Vollbildansicht
Vollbildansicht
Vollbildansicht

EINFÜHRUNG

Die Meilensteine der unglaublichen Geschichte von Emirates

Erfahren Sie mehr über die wichtigsten Momente in der Geschichte unserer Fluggesellschaft und wie wir uns von bescheidenen Anfängen zu einem globalen Luftfahrtunternehmen entwickelt haben, das für seine branchenführenden Produkte und Dienstleistungen bekannt ist.

1984

Fluggesellschaft wird gegründet

1984 bat Scheich Mohammed bin Rashid al Maktoum, damals Verteidigungsminister der VAE und Mitglied der aufgeschlossenen Königsfamilie Dubais, Sir Maurice Flanagan, damals Geschäftsführer von dnata, die Gründung einer Fluggesellschaft zu prüfen. Im Dezember dieses Jahres war ein umfassender Businessplan fertig, und der Name „Emirates“ wurde für die neue Fluggesellschaft gewählt.
Mr Flanagan's mission

1985

Eine klare Mission

Im März 1985 wurde Maurice Flanagan mit der ehrgeizigen Mission betraut, innerhalb von 5 Monaten eine Fluggesellschaft mit einer Seedfinanzierung von 10 Millionen Dollar zu gründen. Sein Auftrag war, dass die Fluggesellschaft „gut aussehen, gut sein und Geld verdienen“ müsse. Im Rahmen der Open-Skies-Politik Dubais gäbe es keine Subventionen oder luftpolitischen Schutzmaßnahmen.

1985

Erste Flüge ab Dubai

Am 25. Oktober 1985 führte Emirates seine ersten Flüge von Dubai nach Karachi und Mumbai mit einer Boeing 737 und einem von Pakistan International Airlines geleasten Airbus 300 B4 durch.

1987

Erstes eigenes Flugzeug

Am 3. Juli 1987 flog A6-EKA von Toulouse nach Dubai, als Emirates das erste eigene Flugzeug, einen Airbus A310-304, erhielt.

0

Erste Ziele

In den ersten 5 Jahren seines Bestehens baute Emirates sein Netz auf 14 Ziele aus

1985– Dubai, Mumbai, Delhi, Karatchi, 1986– Amman, Colombo, Kairo, Dhaka, 1987– Male, London Gatwick, Frankfurt, Istanbul, 1988– Damaskus, 1989– Dschidda, Kuwait

ICE is born

1992

Ein neuer Standard wird gesetzt

Emirates ist führend in Sachen Bordunterhaltung und die erste Fluggesellschaft, die in ihrer gesamten Flotte Videosysteme auf allen Sitzen und in jeder Kabinenklasse installiert.

1992

Ein neuer Terminal im DXB

1992 beendete der Flughafen Dubai International eine umfassende Renovierung, und Emirates bezog einen neuen Abflugterminal für 2 Millionen Dollar.

1992

Der erste 777er Auftrag sorgt weltweit für Schlagzeilen

Der Auftrag von Emirates über 7 Boeing 777 mit 7 Optionen zeigte die ehrgeizigen Ziele der Fluggesellschaft und war ein Vertrauensbeweis für die vom ersten Golfkrieg hart getroffene Branche.

1993

Zukunftsweisende Inflight-Konnektivität

Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die in einem Airbus Telekommunikation einführt – in allen drei Klassen.

1994

Faxdienste am Himmel

Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die ihre Airbus-Flotte mit einer Faxfunktion an Bord ausstattet, damit die Kunden während der Flugreise in Kontakt bleiben können.
Emirates Air Lanka

1998

Emirates erwirbt 43 % der Anteile an Air Lanka

Die Emirates Group übernimmt 43 % der Anteile an Air Lanka (später umbenannt in Sri Lanka) und unterzeichnet einen 10-jährigen Managementvertrag.

1998

Terminal 2 öffnet am DXB

Der neue Terminal 2 wird in Dubai International eröffnet und erweitert die Kapazität des Flughafens um 2 Millionen Passagiere pro Jahr.

1999

Dubais Wachstum als Luftverkehrs-drehscheibe

Die Passagierzahlen am Flughafen Dubai International erreichen die 11-Millionen-Marke. Im Geschäftsjahr 1999-2000 beförderte Emirates 4,7 Millionen Passagiere mit einer Flotte von 32 Flugzeugen.

0

In den 90er Jahren hinzugefügte Strecken

Bis zur Jahrtausendwende hatte Emirates sein globales Netz auf 50 Zielstädte ausgeweitet

1990– Riad, Teheran, Singapur, Manila, Manchester, 1991– London Heathrow, Hong Kong, Beirut, 1992– Paris, Rom, Zürich, Jakarta, 1993– Dammam, Maskat, 1994– Nizza, Larnaka, 1995– Johannesburg, Nairobi, 1996– Athen, Melbourne, Kuala Lumpur, 1997– Daressalam, 1998– Malta, Peshawar, 1999– Islamabad, Lahore, München

2000

Sheikh Rashid Terminal eröffnet

Der Scheich Rashid Terminal wird eröffnet und erhöht die Kapazität am Flughafen Dubai International auf 22 Millionen Passagiere pro Jahr.

2000

Erste Fluggesellschaft, die den Airbus A380 bestellt

Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die eine Airbus A380 bestellt. Bei der Air Show werden sieben Fixbestellungen und weitere fünf optionale Bestellungen abgeschlossen. Das größte Verkehrsflugzeug der Welt wird in den nächsten zwei Jahrzehnten zu einem Flaggschiff der Emirates-Flotte werden.

2004

Ein 100-Millionen-Pfund-Geschäft mit Arsenal

Emirates unterzeichnet mit dem englischen English Premiership Club Arsenal einen Vertrag über 100 Mio. GBP mit den Namensrechten für das neue Stadion für 15 Jahre und das Sponsoring von Trikots für acht Jahre, beginnend mit der Saison 2006/07.

Erneuert in den Jahren 2012 und 2018, ist dies die am längsten laufende Trikotpartnerschaft in der Premier League und eine der längsten Beziehungen im Weltsport.

2005

Größter Boeing 777-Auftrag in der Geschichte

Emirates schreibt Geschichte mit einem Auftrag über 42 Boeing 777 und einem Volumen von 9,7 Milliarden Dollar. Dies war der bisher größte Auftrag für die Boeing 777 zu diesem Zeitpunkt. Heute ist Emirates der weltweit größte Betreiber von 777 Flugzeugen.

2008

Emirates Terminal 3 eröffnet im DXB

Im Emirates-eigenen Terminal 3 starteten 500.000 Passagiere innerhalb des ersten Monats nach Inbetriebnahme.

2007

Emirates Flight Catering

Emirates Flight Catering nimmt den Betrieb in der um 120 Mio. US-Dollar errichteten Anlage in Dubai International auf.

0

Neue Routen von 2000 bis 2010

Ausbau des globalen Netzes

2000– Bahrain, Sydney, Entebbe, Mailand, Chennai, Birmingham, 2001– Düsseldorf, Hyderabad, 2002– Casablanca, Khartoum, Perth, Mauritius, Osaka, Kochi, 2003– Moskau, Auckland, Brisbane, 2004– Lagos, Accra, Shanghai, Glasgow, Wien, New York, Christchurch, 2005– Seychellen, Seoul, Thiruvananthapuram, 2006– Abidjan, Hamburg, Kolkata, Addis Abeba, Beijing, Tunis, Bengaluru, 2007– Venedig, Newcastle, São Paulo, Ahmedabad, Toronto, Houston, 2008– Kapstadt, Guangzhou, Los Angeles, San Francisco, 2009– Durban, Luanda

2010

Dubai World Central – Al Maktoum International

Der internationale Flughafen Al Maktoum eröffnet im Dubai World Central und begrüßt seine ersten kommerziellen Flüge. Emirates SkyCargo verlagert den Frachtbetrieb bis 2014 nach DWC.

2012

Partnerschaft zwischen Emirates und Qantas

Emirates und Qantas unterzeichnen eine umfassende Geschäftspartnerschaft, um den Kunden beider Fluggesellschaften nahtlose australische und internationale Netzverbindungen, exklusive Vielfliegervorteile und erstklassige Reiseerlebnisse zu bieten. Die 10-jährige Partnerschaft geht über das Codesharing hinaus und umfasst eine integrierte Netzkooperation mit koordinierten Preisen, Vertrieb und Terminierung sowie ein Gewinnteilungsmodell.

2013

Weltweit erster A380-Abfertigungsbereich

Concourse A, der weltweit erste eigens dafür errichtete A380-Abfertigungsbereich, wird in Dubai International eröffnet und erweitert die Kapazität des Flughafens auf 75 Millionen pro Jahr.

Concourse A ist die Heimat der A380-Flotte von Emirates und verfügt über spezielle First Class- und Business Class-Lounges von Emirates mit einer Spannweite von über 19.000 m2, die direkt zum Oberdeck der A380-Flugzeuge führen.

Most Valuable Airline Brand

2014

Wertvollste Airline-Marke

Emirates wird von Brand Finance mit einem geschätzten Wert von 3,7 Milliarden US-Dollar zur „wertvollsten Airline-Marke der Welt“ und zur wertvollsten Marke im Nahen Osten ernannt.

2016

Emirates ist die weltweit beste Fluggesellschaft

Emirates erhält den Titel „World’s Best Airline“ und die zwölfte Auszeichnung für die beste Bordunterhaltung bei den Skytrax World Airline Awards 2016.

2017

flydubai-Partnerschaft

Emirates und flydubai kündigen eine strategische Partnerschaft an, einschließlich einer umfangreichen Codeshare-Vereinbarung, Flugplanabstimmung und Netzoptimierung.

2017

Wir stellen den „Game Changer“ vor

Emirates lanciert die weltweit ersten vollständig geschlossenen First Class Privatsuiten mit unvergleichlichem Luxus und Privatsphäre. Dieser Game Changer mit von Mercedes Benz inspiriertem Design-Touch wurde in einer globalen Werbekampagne vorgestellt, die von Jeremy Clarkson, dem beliebten TV-Star und Motorjournalisten, geleitet wurde.

2019

Ein Auftrag über 30 Flugzeuge vom Typ Boeing 787-9

Emirates kauft auf der Dubai Airshow 30 Flugzeuge vom Typ Boeing 787-9 im Wert von 8,8 Mrd. US-Dollar (Listenpreis). Zusätzlich bestellte das Unternehmen Airbus A350-Fluggerät im Wert von 16 Mrd. US-Dollar. Insgesamt wurden damit bei der Dubai Airshow Bestellungen in der Höhe von 24,8 Mrd. US-Dollar getätigt.

2019

Ein Weltrekordflug

Über 540 freiwillige Passagiere aus 145 Nationen starten mit dem Emirates-Flug EK2019 und brechen damit den Guinness-Weltrekord für die meisten Nationen in einem Flugzeug. Der historische Flug der A380 markiert den Nationalfeiertag der Vereinigten Arabischen Emirate und das Jahr der Toleranz in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Er zeigt die Vielfalt und Einheit der Bürger und Einwohner der VAE.

0

Neue Routen von 2010 bis 2019

Verbindung der Welt mit und durch Dubai

2010- Tokyo-Narita, Amsterdam, Prague, Madrid, Dakar, Medina, 2011- Basra, Geneva, Copenhagen, St Petersburg, Baghdad, 2012- Rio de Janeiro, Buenos Aires, Dublin, Lusaka, Harare, Dallas Fort Worth, Seattle, Ho Chi Minh, Barcelona, Lisbon, Washington DC, Adelaide, Lyon, Phuket, 2013- Warsaw, Algiers, Tokyo-Haneda, Stockholm, Clark, Conakry, Sialkot, Kabul, 2014- Taipei, Boston, Abuja, Chicago, Oslo, Brussels, Budapest, 2015- Bali, Orlando, Bologna, Istanbul via Sabiha Gokcen Airport, 2016- Cebu, Hanoi, Yangon, Fort Lauderdale, 2017- Newark, Zagreb, Phnom Penh, 2018- London Stansted, Santiago de Chile, Edinburgh, 2019- Porto, Mexico City (vom 9. Dezember)