Welches Land und welche Sprache auf emirates.com möchten Sie besuchen: Germany (German) oder United States (English)Alle Länder und Sprachen anzeigen.
[ Deutsch ]English
Zum Hauptbereich wechseln

Regeln für das Handgepäck

Regeln für das Handgepäck

Erfahren Sie mehr darüber, was Sie mit an Bord nehmen dürfen

Für den Komfort und die Sicherheit aller Fluggäste ist es besonders wichtig, dass das an Bord mitgenommene Handgepäck den Vorschriften und Freigepäckgrenzen entspricht.

Diese Freigepäckgrenzen richten sich nach der Flugstrecke, der Flugklasse und Ihrem Emirates Skywards-Mitgliedschaftsstatus. Sie können unseren Freigepäckrechner verwenden, um das zulässige Gewicht Ihres Handgepäcks auszurechnen.

Freigrenzen für Handgepäck

Grundsätzlich richten sich die Freigrenzen für das Handgepäck nach der Flugklasse.

Passagiere der First und Business Class können zwei Handgepäckstücke mit an Bord nehmen: einen Aktenkoffer plus entweder eine Handtasche oder einen Kleidersack. Der Aktenkoffer darf nicht größer als 45 x 35 x 20 cm, die Handtasche nicht größer als 55 x 38 x 20 cm und der Kleidersack darf gefaltet nicht dicker als 20 cm sein. Das Gewicht pro Gepäckstück darf 7 kg nicht überschreiten.

Passagiere der Economy Class dürfen entweder ein Handgepäckstück oder eine Laptop-Tasche mit Abmessungen von max. 55 x 38 x 20 cm und einem Gewicht von max. 7 kg mitnehmen.

Hinweis: Für Passagiere, die in Indien einchecken, darf die Gesamtgröße des Handgepäcks 115 cm (Länge + Breite + Höhe) nicht überschreiten.

Duty-free Waren, wie Spirituosen, Zigaretten und Parfum, dürfen in allen Flugklassen in angemessener Menge mit an Bord genommen werden. Allerdings kann es sein, dass infolge der Flüssigkeitsbeschränkungen auf vielen Flughäfen diese Artikel von der Sicherheitskontrolle nicht durchgelassen werden. Weitere Hinweise zu Flüssigkeitsbeschränkungen

Reisende mit Babys

Fluggäste aller Flugklassen, die mit Babys reisen, können ein zusätzliches Gepäckstück aufgeben, dessen Abmessungen max. 55 x 38 x 20 cm sein dürfen und dessen Gewicht 10 kg (bei Gewichtskonzept) bzw. 23 kg (bei Stückzahlkonzept) nicht überschreiten darf.

Fluggäste, die mit Babys reisen, können zusätzlich einen Buggy oder einen vollständig zusammenklappbaren Kinderwagen als Handgepäck mitnehmen, sofern ausreichend Stauraum verfügbar ist. Andernfalls wird der Buggy bzw. der Kinderwagen aufgegeben und im Frachtraum befördert. Beim Aufgeben erhöhen diese Gegenstände aber nicht das für die Freigrenze maßgebliche Gesamtgewicht.

Transport von Flüssigkeiten

Einschränkungen für die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck gelten jetzt für alle Fluggäste, die am Dubai International Airport einsteigen oder als Transitpassagiere abfliegen, sowie auf vielen anderen Flughäfen auf der ganzen Welt.

Um sicherzustellen, dass alle von Ihnen mit an Bord genommenen Flüssigkeiten den internationalen Vorschriften entsprechen, beachten Sie bitte die folgenden Regeln für die Verpackung und den Transport dieser Artikel:

  • Alle Flüssigkeiten, Gele, Sprays, Pasten, Lotionen, Cremes, Getränke und andere Artikel mit einer ähnlichen Zusammensetzung dürfen nur in Behältnissen mit max. 100 ml Fassungsvermögen mitgeführt werden. Behältnisse, die mehr als 100 ml fassen, dürfen auch dann nicht mitgeführt werden, wenn sie nur teilweise gefüllt sind.
  • Diese Behältnisse müssen in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel mit max. einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden. Größere oder nicht wiederverschließbare Beutel sind nicht zugelassen.
  • Diese Behälter müssen problemlos in den transparenten Plastikbeutel passen, der vollständig geschlossen sein muss.
  • Sie müssen den Plastikbeutel bei der Sicherheitskontrolle vorzeigen. Es ist nur ein Plastikbeutel pro Fluggast zulässig.
  • Ausnahmen sind für Arzneimittel, Babymilch und Babynahrung sowie spezielle Diätnahrungsmittel möglich. Sie müssen aber gegebenenfalls entsprechende Nachweise erbringen.

Bitte beachten Sie, dass Flüssigkeiten, die Sie vom Duty-free-Shop gekauft haben, aufgrund dieser Einschränkungen möglicherweise nicht durch die Transit-Sicherheitskontrollen gelassen werden.

Weitere Hinweise zum Transport von Flüssigkeiten finden Sie im Fragenkatalog (FAQ) über Vorschriften zum Handgepäck und zu Flüssigkeiten.

Sportausrüstungen und Musikinstrumente

Sportausrüstungen und Musikinstrumente unterliegen denselben Größen- und Gewichtsbeschränkungen wie das allgemeine Handgepäck. Diese Gegenstände können jedoch auf einem eigens gebuchten extra Sitzplatz mit an Bord genommen werden.

Beachten Sie, dass bestimmte Bedingungen und Einschränkungen für den Transport von Musikinstrumenten bestehen können. Wenn Sie diese Bedingungen einsehen möchten oder Fragen zum Transport von Musikinstrumenten haben, kontaktieren Sie bitte Ihre Emirates-Niederlassung.

Nicht zugelassene Objekte und gefährliche Gegenstände

Aufgrund internationaler Bestimmungen und zur Gewährleistung der Sicherheit unserer Kunden werden zahlreiche Objekte im Handgepäck nicht zugelassen.

Gegenstände, die Verletzungen herbeiführen können oder eine andere Sicherheitsbedrohung darstellen, dürfen nur im aufgegebenen Gepäck transportiert werden und sind im Handgepäck nicht erlaubt. Diese Gegenstände müssen für die Beförderung als aufgegebenes Gepäck entsprechend verpackt sein. Dabei sind die IATA-Regelungen über gefährliche Güter und die Emirates-Regelungen zu berücksichtigen.

Zu diesen Gegenständen zählen insbesondere:

  • Echte oder Spielzeugwaffen
  • Waffen und Munition
  • Sprengkörper oder Gegenstände, die mit Sprengstoff gefüllt sind (beispielsweise Feuerwerksraketen oder Knallfrösche)
  • Messer aller Arten, Formen und Größen
  • Brieföffner
  • Metallbesteck
  • Steinschleudern
  • Rasierklingen und Rasiermesser
  • Handwerkzeug
  • Pfeile
  • Scheren
  • Nagelfeilen
  • Injektionsnadeln und Injektionsspritzen (außer wenn sie aus medizinischen Gründen erforderlich sind und mit einem Attest nachgewiesen wird, dass sie mitgeführt werden müssen)
  • Stricknadeln
  • Korkenzieher
  • Laserzeiger

Gefährliche Güter sind Gegenstände oder Substanzen, die Gefahren für die Gesundheit und die Sicherheit der Fluggäste darstellen. Der Transport dieser Güter wird durch Bestimmungen der Zivilluftfahrtbehörde geregelt. Im Allgemeinen sind sie weder als Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck zulässig, wobei aber gewisse Ausnahmen bestehen.

Informieren Sie sich in den IATA-Gefahrgutvorschriften darüber, welche Artikel als Gefahrgut eingestuft werden, welche Artikel im Gepäck zugelassen sind und was Sie am Flughafen deklarieren müssen. Genaueres zu den Vorschriften bei Konfiszierung durch Sicherheitspersonal finden Sie in den Beförderungsbedingungen (Artikel 8.3.6).

Medizinische Geräte an Board

Der Gebrauch vom medizinischen Geräten an Board von Emirates-Flugzeugen ist gestattet: Bitte sehen Sie unsere Informationen in der Rubrik Besondere Bedürfnisse für Details zu erlaubten Geräten und etwaigen Einschränkungen.

Verstauen des Handgepäcks

Das Handgepäck muss unter den Vordersitz oder in ein Gepäckfach passen. Sie dürfen das Gepäck nicht unter Ihre Beine schieben oder im Mittelgang bzw. vor Notausgängen ablegen.