Press Room

Geschichte

Die Meilensteine der unglaublichen Geschichte von Emirates

Die Geschichte eines Unternehmens, dessen Erfolg eng mit der unglaublichen Entwicklung von Dubai verflochten ist, kann nur faszinierend sein. Vor dem Hintergrund regionaler Unruhen und einer volatilen Weltwirtschaft entwickelten sich Emirates und dnata Jahr für Jahr in einem unglaublichen Tempo. Eine Kombination aus unternehmerischem Denken, Ehrgeiz und intelligenten Investitionen setzte eine Serie von Ereignissen in Gang, die Emirates und dnata zu den angesehensten Marken der Welt zu gehören.

  • Emirates bringt die A380 nach Indien und zeigt sie als Premiere bei der Hyderabad Air Show.
  • Emirates beginnt mit Flügen nach Boston, dem achten Zielort in den USA.
  • Emirates wird als „Most Valuable Airline Brand“ (wertvollste Fluglinienmarke der Welt) bewertet.
  • Emirates erweitert seine Präsenz in sozialen Medien mit dem Start seines offiziellen Twitter-Kanals.
  • Die Fußball-Legenden Pelé und Cristiano Ronaldo sind die Botschafter der Fluggesellschaft in der weltweiten Kampagne von Emirates, um Sportfans rund um die Welt zu vereinen.
  • Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die mit der A380 von London Gatwick den Liniendienst aufnimmt.
  • Verbindung nach Paris Charles de Gaulle und New York JKF zweimal täglich mit der A380.
  • Abfertigungsbereich A wird am Flughafen Dubai International eröffnet: der erste, für die A380 eingerichtete Flughafenanlage, Stammterminal der Emirates A380.
  • London Heathrow wird nur noch mit A380 bedient, nachdem die fünfte Tagesfrequenz mit der A380 aufgenommen wird.
  • Emirates eröffnet seine 35. eigene Fluglinien-Lounge am Milan Malpensa Airport.
  • Die Partnerschaft von Qantas und Emirates beginnt und bietet 98 wöchentliche Flüge zwischen Dubai und Australien.
  • Emirates feiert gemeinsam mit Boeing in Seattle die Fertigstellung der tausendsten 777. Das Flugzeug wird das 102. in der Boeing 777-Flotte von Emirates. 
  • Rio de Janeiro, Buenos Aires, Dublin, Lusaka, Harare, Dallas, Seattle, Ho-Chi-Minh-Stadt, Barcelona, Lissabon und Washington werden in das Emirates-Netz eingebunden, ein reiner Frachtflug wird nach Lüttich aufgenommen. 
  • dnata erwirbt einen Mehrheitsanteil an Travel Republic, dem größten privaten Online-Reisebüro in Großbritannien. Damit wird eine der größten Transaktionen in der Geschichte des Unternehmens abgeschlossen. 
  • Marhaba feiert seinen 20. Jahrestag und verändert seinen Auftritt. 
  • Im Tennis wird Emirates zur offiziellen Fluggesellschaft der US Open und Titelsponsor der Emirates Airline US Open Series. 
  • Emirates wird Team Sponsor der Deccan Chargers der indischen Premier Kricket-Liga.
  • Emirates gibt die größte Bestellung in der Geschichte von Boeing auf: 50 Fixbestellungen von 777-300 ER mit einem Listenpreis von 18 Mrd. US-Dollar. Die Bestellung umfasst auch 20 Optionen für 777-300 ER in der Höhe von 8 Mrd. US-Dollar.
  • Die Emirates Group veröffentlicht einen Rekordgewinn von 5,9 Mrd. AED (1,6 Mrd. US-Dollar) für das Geschäftsjahr.
  • Basra, Genf, Kopenhagen, Sankt Petersburg und Bagdad werden dem Emirates-Netz hinzugefügt, ein reiner Frachtflug wird nach Erbil eingerichtet.
  • Schanghai, Johannesburg, München und Rom werden mit der Emirates A380 angeflogen.
  • Emirates wird Partner und offizielle Fluggesellschaft von Real Madrid.
  • Emirates und der Victoria Racing Club geben einen Sponsorvertrag über fünf Jahre bekannt.
  • Emirates SkyCargo wickelt den ersten, hundertprozentig papierfreien Frachtflug zwischen Nairobi und Amsterdam ab.
  • Emirates wird zum Sponsor der „Emirates Air Line“, einer Seilbahn über die Themse in London.
  • AeroMobile, der Mobiltelefonanbieter von Emirates für Bordtelefonie, erreicht seinen fünfmillionsten Benutzer und Emirates führt WLAN-Verbindungen in der A380-Flotte ein.
  • dnata gibt eine neue Unternehmensphilosophie und einen neuen Markenauftritt bekannt.
  • dnata gibt eine weltweite Investition von 70 Mio. US-Dollar in neue Ausrüstungen und Anlagen bekannt.
  • dnata erwirbt einen Anteil von 50 Prozent an Wings Inflight Services, einem südafrikanischen Cateringunternehmen.
  • Emirates feiert den 25. Jahrestag seiner Gründung und schießt damit ein Vierteljahrhundert Erfolg und bemerkenswertes Wachstum.
  • Neue Routen nach Tokio, Amsterdam, Prag, Al Medinah al Munawarah, Madrid und Dakar werden aufgenommen, reine Frachtflüge nach Almaty, Bagram und Campinas.
  • Die Emirates Group veröffentlicht ein Gewinnwachstum von 4,2 Mrd. AED (1,1 Mrd. US-Dollar) für das Geschäftsjahr zum Stichtag 31.03.2010.
  • Emirates bestellt 32 zusätzliche A380 anlässlich der Berliner Flugschau und GP7200-Triebwerke bei der Engine Alliance. Außerdem werden 30 weitere B777-300ER bei der Farnborough Air Show bestellt.
  • Emirates nimmt an den Feierlichkeiten in Südafrika als offizieller Partner der FIFA-Fußballweltmeisterschaft teil.
  • Emirates SkyCargo führt den ersten papierlosen Flug zwischen Mauritius und Dubai durch, alle Frachtstücke werden elektronisch verarbeitet.
  • Emirates SkyCargo verbucht einen neuen Rekord mit dem längsten, jemals durchgeführten Frachtflug: 17,5 Stunden von Sydney nach New York.
  • dnata erwirbt Mercator Asia in Thailand, seine erste Auslandstochter.
  • dnata-Bodendienste wickelt den ersten kommerziellen Flug ab, der auf Dubai World Central – Al Maktoum International landet.
  • dnata eröffnet offiziell sein Gepäckdrehkreuz in allen drei Terminals am Dubai International Airport.
  • dnata wird durch Übernahme von Alpha Flight Group zum viertgrößten Cateringanbieter.
  • Emirates Skywards feiert mit mehr als fünf Millionen Mitgliedern seinen 10. Gründungstag mit einem neuen Auftritt und einem erweiterten Programm.
  • dnata erwirbt zwei der führenden Bodenservicefirmen in Großbritannien am London Heathrow Airport und Manchester Airport.
  • dnata eröffnet den ersten, international anerkannten Travel-Shop in der Hauptstadt des Landes, Kabul.
  • Emirates nimmt Flüge nach Durban und Luanda auf.
  • Emirates beginnt mit dem Betrieb des Airbus A380 auf den Routen nach Sydney, Auckland, Bangkok, Toronto und Seoul.
  • Emirates wird mit der Auslieferung seines 78. Flugzeugs der B777-Reihe der weltgrößte Betreiber von Boeing 777.
  • Wolgan Valley Resort & Spa, das erste auf Naturschutz aufgebaute Resort in Australien und die erste Immobilie von Emirates Hotels & Resorts außerhalb von Dubai, begrüßt seine ersten Gäste.
  • Arsenal Soccer Schools Dubai – ein Joint Venture zwischen Emirates und Arsenal – wird eröffnet.
  • dnata feiert seinen 50. Gründungstag bei der Dubai Airshow.
  • Al Maha Desert Resort & Spa feiert seinen 10. Gründungstag.
  • Premier Inn, ein Joint-Venture zwischen Emirates Group und Whitbread plc, eröffnet sein zweites Dubai-Hotel in Silicon Oasis.
  • Der millionste Emirates-Fluggast verwendet sein eigenes Mobiltelefon in einem Flugzeug, das mit dem AeroMobile-System ausgestattet ist.
  • Die größte TV-Werbekampagne von Emirates bisher – „Meet Dubai“ – wird weltweit ausgestrahlt.
  • Emirates eröffnet sein Heim Community Health Education Society (CHES) für HIV-positive Kinder in Chennai, Indien.
  • dnata erwirbt einen Anteil von 23 % am weltweit tätigen Reiseunternehmen Hogg Robinson Group (HRG) und erhält damit Zugang zu einem Netz von 120 Ländern.
  • dnata erwirbt einen Anteil von 49 % an Mind Pearl, einem weltweit tätigen Outsourcing-Unternehmen für Kontaktcenter. Damit erweitert dnata seine Tätigkeiten auf drei Kontinenten mit einem Angebot von Kontaktcentern im Outsourcing.
  • Der dnata-Frachtbetrieb wird mit Kanoo (VAE) und SDV International Logistics (Frankreich) verbunden, um einen der größten Anbieter von Logistiklösungen in den VAE zu gründen, Freightworks.
  • Das Unternehmen zieht in die neue, mit Millionenaufwand errichtete Emirates Group-Zentrale um.
  • Der für Emirates reservierte Terminal 3 wird im Oktober eröffnet und fertigt binnen eines Monats mehr als 500.000 Passagiere ab.
  • Emirates SkyCargo nimmt den Betrieb im neuen Mega Terminal im Dubai Cargo Village mit einer Kapazität von 1,2 Jahrestonnen auf.
  • Der erste Emirates-Flug nach Los Angeles landet. Gleichzeitig werden Flüge nach San Francisco und Kapstadt aufgenommen.
  • Emirates wird die erste internationale Fluggesellschaft, die an Bord Gespräche mit Mobiltelefonen ermöglicht.
  • Emirates nimmt drei A380 ab und schreibt Luftfahrtgeschichte, als die erste A380 in New York landet.
  • Das Emirates-Team begrüßt das 10.000ste Mitglied der Flugbegleiter.
  • Die neue Emirates-Sportanlage 7he Sevens wird bei den Emirates Airline Dubai Rugby Sevens von einer Rekordanzahl von Besuchern besucht.
  • dnata wird mit der Übernahme von Jet Aviation Handling AG, dem Unternehmensbereich für den Flughafenbetrieb der schweizerischen Jet Aviation Group, zum ersten Mal in Europa aktiv.
  • Emirates verblüfft die Welt durch die Unterzeichnung von Verträgen über 120 Airbus A350, 11 A380 und 12 Boeing 777-330ER mit einem Buchwert von 34,9 Mrd. US-Dollar bei der Dubai Air Show.
  • Das neue Engineering Centre und die Engine Test Cell werden offiziell eröffnet.
  • Das Emirates Harbour Hotel & Residence und das Marina Hotel werden eröffnet.
  • Mit São Paulo wird der erste Nonstop-Flug zwischen dem Nahen Osten und Südamerika durchgeführt.
  • Emirates Flight Catering nimmt den Betrieb in der um 120 Mio. US-Dollar errichteten Anlage in Dubai International auf.
  • Emirates unterzeichnet einen Vertrag über den Kauf von 10 Boeing 747-8F im Wert von 3,3 Mrd. US-Dollar.
  • Emirates schließt einen Partnerschaftsvertrag mit der FIFA, dem weltweiten Fußballverband, um 195 Mio. US-Dollar ab und kauft die Rechte, alle Spiele der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland während des Fluges zu zeigen.
  • Arsenal spielt sein erstes Match im neuen Emirates Stadium.
  • Scheich Ahmed gibt bekannt, dass Emirates das Herzstück der Investition von 300 Mrd. Dirham von Dubai in die Luft- und Raumfahrt bildet.
  • Emirates SkyCargo erteilt einen Auftrag für 10 Boeing 747-8F im Wert von 2,8 Mrd. US-Dollar.
  • Der Mitarbeiterstand der Emirates Group beträgt 25.000 Menschen aus 124 Ländern rund um den Erdball. Damit ist Emirates der größte Arbeitgeber in Dubai.
  • Das Passagieraufkommen steigt weiter und erreicht in diesem Jahr 12,5 Millionen.
  • Emirates bestellt 42 Boeing 777 im Wert von 9,7 Mrd. US-Dollar, die größte Boeing 777-Bestellung aller Zeiten.
  • Emirates bestellt vier Boeing 777-300ER und neun Optionen im Wert von 2,96 Mrd. US-Dollar.
  • Die SkyCargo-Flotte wird zusätzlich zu den sechs Boeing 747 mit drei Airbus A310-300 erweitert.
  • Emirates führt seinen ersten Flug nach Nordamerika durch – Nonstop-Flug mit 14 Stunden Flugzeit zum New York JFK Airport. Damit wurde der erste Nonstop-Passagierflug vom Nahen Osten nach Nordamerika durchgeführt, einem Kontinent, den Maurice Flanagan als wichtigstes Ziel für eine Fluggesellschaft beschreibt.
  • Emirates schließt einen Vertrag über 100 Mio. Pfund mit dem britischen Erstligaclub Arsenal ab, in dem die Namensrechte für das neue Stadion für 15 Jahre und das Trikot-Sponsoring für acht Jahre ab der Saison 2006/07 erworben werden.
  • dnata eröffnet seine erste regionale Niederlassung in Kuwait.
  • CAE und Emirates eröffnen gemeinsam das für 100 Mio. US-Dollar errichtete Emirates Aviation Training Centre mit einer großen Anzahl von Flugsimulatoren.
  • Emirates überrascht die Branche bei der Pariser Flugschau mit dem größten Abschluss in der Geschichte der Luftfahrt – 71 Flugzeuge zu Kosten von 19 Mrd. US-Dollar.
  • Tägliche Flüge von Dubai nach Sydney werden mit dem ersten A340-500 der Flotte aufgenommen.
  • Im A340-500 wird das revolutionäre Bordunterhaltungssystem ice eingeführt, mit 400 Kanälen in allen Klassen und einem Telefon an jedem Sitzplatz.
  • Das Unternehmen transportiert 8,5 Millionen Passagiere, eine Steigerung von 2 6%, und veröffentlicht eine unglaubliche Gewinnsteigerung von 94 Prozent von 468 Mio. Dirham auf 907 Mio. Dirham.
  • dnata erhält ein neues Firmenlogo, eine Weltkugel, die durch eine stilisierte Landebahn in Form eines grünen, gebogenen Streifens gestützt wird.
  • Vier Millionen Passagiere stimmen in der Skytrax-Internetbefragung ab und Emirates wird wieder Airline of the Year.
  • Das weltweite Passagieraufkommen geht um vier Prozent zurück, aber die Zahlen von Emirates steigen um 18,3 Prozent auf 6,8 Millionen.
  • Cargo geht weltweit um neun Prozent zurück, aber Emirates kann eine Steigerung von 19,5 Prozent auf 400.000 Tonnen verzeichnen.
  • Die Gruppe kündigt eine Investition von 275 Millionen US-Dollar in einen neuen Hangarkomplex im Emirates Engineering Centre an.
  • Emirates SkyCargo Centre – mit einer Kapazität von 400.000 Jahrestonnen – wird eröffnet.
  • Emirates schließt einen Vertrag über 24 Millionen Pfund für das Sponsoring des britischen Erstligisten Chelsea über vier Jahre ab.
  • Bei einer Befragung von 2,7 Millionen Fluggästen durch Skytrax Research wird Emirates zur Airline of the Year ernannt.
  • Emirates nimmt seinen 18. Airbus A330-200 ab und bestellt zwei weitere. Damit ist Emirates der größte A330-Betreiber der Welt.
  • Während seine Mitbewerber nach dem 11. September mit Problemen kämpften und Boeing und Airbus eine schwache Verhandlungsposition haben, verblüfft Emirates die Welt mit der Ankündigung einer Bestellung über 15 A380, acht A340-600, drei A330 und 25 Boeing 777 im Wert von 15 Mio. US-Dollar.
  • Der Scheich Rashid Terminal wird eröffnet und erhöht die Kapazität am Flughafen Dubai International auf 22 Millionen Passagiere pro Jahr.
  • Das Vielfliegerprogramm Emirates Skywards wird eingeführt.
  • Scheich Ahmed kündigt an, dass die Regierung von Dubai 500 bis 600 Millionen US-Dollar in den neuen Terminal 3 investieren wird, der eine Kapazität von 20 Millionen pro Jahr hat.
  • Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die einen Airbus A380 bestellt. Bei der Farnborough Air Show werden sieben Fixbestellungen und fünf Optionen beauftragt.
  • Emirates kauft weitere sechs Boeing 777-300.
  • Maurice Flanagan wird Commander of the British Empire.
  • Emirates steigt in den Markt der Hotelimmobilien ein und eröffnet das Al Maha Desert Resort & Spa.
  • Der erste von 17 Airbus A330-200 der neuen Generation trifft in Dubai ein.
  • Die Emirates Group beschäftigt 11.000 Personen.
  • dnata erweitert seine Aktivitäten auf den südostasiatischen Markt der Flughafendienste mit dem Start von dnata Philippines Inc.
  • Die Fluggesellschaft setzt auf die guten Beziehungen der VAE mit Australien und Sydney, Brisbane und Perth kommen zur Melbourne-Route hinzu.
  • Emirates ist Sponsor des Melbourne Cup, der größten Veranstaltung im australischen Pferdesport, und des australischen Kricket-Teams beim World Cup.
  • Die Lackierung der Emirates-Flotte wird mit einem neuen, dynamischen Design erneuert.
  • Die Passagierzahlen am Flughafen Dubai International erreichen die 11-Millionen-Marke.
  • Emirates steigert seine Kapazität um 26 Prozent. Die Passagierzahlen erreichen 3,7 Millionen und das Frachtvolumen 200.000 Tonnen.
  • Die Gruppe erwirbt eine Beteiligung von 43 Prozent an Air Lanka, die in SriLankan umbenannt wird.
  • Emirates wird bei den prestigeträchtigen OAG Awards zur Best Airline in the World gewählt.
  • Der um 540 Mio. US-Dollar errichtete Terminal 2 wird am Airport Dubai International eröffnet.
  • Emirates bestellt um 2 Mrd. US-Dollar 16 Airbus A330-200.
  • Die Fluggesellschaft erzielt trotz der hohen Treibstoffpreise mit drei Millionen Passagieren einen Rekordgewinn und das Frachtvolumen erreicht 150.000 Tonnen.
  • Emirates übernimmt Boeing 777-200, um damit Langstrecke fliegen zu können.
  • Die Fluggesellschaft übernimmt ihre erste Boeing 777-200 und wird die erste Fluggesellschaft, die Abflug und Landung live überträgt. Auf den Jungfernflug nach London folgt der Eröffnungsflug von Emirates nach Melbourne.
  • Emirates wird Titelsponsor des bestdotierten Pferderennens der Welt, des Dubai World Cup.
  • Die Fluggesellschaft feiert ihren 10. Gründungstag und verfügt über eine Flotte, die zu 24 Zielen im Nahen Osten, dem Fernen Osten und Europa fliegt.
  • Emirates beginnt seine Flüge auf dem afrikanischen Markt mit Flügen nach Johannesburg, Nairobi und Kenia.
  • Der Wunsch von Scheich Ahmed, dass mehr Emiratis eine Karriere bei Emirates beginnen, beginnt Formen anzunehmen, als die ersten Piloten das Emirates-Ausbildungsprogramm abschließen.
  • Das Emirates Flight Training Centre wird geöffnet.
  • Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die ihre Airbus-Flotte mit einem Bordfax ausstattet.
  • Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die in einem Airbus Telekommunikation einführt – in allen drei Klassen.
  • Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die Videosysteme an allen Sitzen in allen Klassen in der ganzen Flotte einbaut.
  • Emirates überzeugt die französische Regierung, einen Flug nach Paris zu genehmigen.
  • Ein zwei Millionen US-Dollar teurer, exklusiv Emirates vorbehaltener Terminal wird am Flughafen Dubai International eröffnet.
  • Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die einen Airbus-Flugsimulator um 20 Mio. US-Dollar bestellt.
  • Am 17. Januar immobilisiert Emirates seine Flotte mehrere Stunden am Boden, als die Schlacht um Kuwait beginnt. Der Flugbetrieb wird wieder aufgenommen und Emirates führt während der ersten Monate des Konflikts 90 Prozent seiner Flüge durch.
  • Emirates erhält endlich einen Slot in dem am stärksten frequentierten internationalen Drehkreuz der Welt – London Heathrow.
  • Kurz nach der Ankunft eines weiteren Airbus A300-600R, womit die Flotte auf neun Flugzeuge aufgestockt wird, bestellt Emirates sieben Boeing 777 mit einer Option auf weitere sieben, im Wert von 64,5 Mio. US-Dollar.
  • Die Fluggesellschaft feiert ihr sechsjähriges Bestehen. 25.000 Passagiere werden wöchentlich zu 23 Zielen geflogen.
  • Scheich Ahmed bestellt bei der Asean Aerospace-Messe in Singapur drei weitere Airbus A310-300.
  • Emirates trotzt dem Branchentrend und expandiert trotz der irakischen Invasion in Kuwait. Manchester wird in den Flugplan aufgenommen.
  • Singapur, Manila und Bangkok werden angeflogen.
  • Damaskus wird dem Streckennetz von Emirates hinzugefügt. Insgesamt besteht es nach nur 38 Monaten schon aus 12 Zielen.
  • Flüge nach London Gatwick werden vereinbart. Dazu kommen Istanbul, Frankfurt und Male, die Hauptstadt der Malediven.
  • Am 3. Juli fliegt A6-EKA von Toulouse nach Dubai, als Emirates sein erstes gekauftes Flugzeug abnimmt.
  • Der Airbus A310-304 wird nach Spezifikationen von Emirates gebaut. Die Fluggesellschaft hat damit die Möglichkeit, ihre Vorstellungen einzubringen und eine bessere Flugerfahrung zu bieten als ihre Mitbewerber.
  • Das Netz wächst mit Verkehrsrechten nach Amman, Colombo, Kairo und Dhaka.
  • Investitionen in Infrastruktur und Expansionskosten führen zum ersten und einzigen Verlust von Emirates in seiner Geschichte.
  • Scheich Mohammed stellt Maurice Flanagan seinem Onkel und späteren Emirates-Vorsitzenden Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum vor.
  • Maurice Flanagan nimmt die ehrgeizige Mission an, mit 10 Mio. US-Dollar in fünf Monaten eine Fluggesellschaft auf die Beine zu stellen.
  • Scheich Ahmed und der zukünftige Unternehmensführer Tim Clark werden in das Team von Flanagan aufgenommen.
  • Pakistan International Airlines stimmt zu, an Emirates zwei Flugzeuge zu verleasen.
  • Verträge über Flüge nach Karatschi, New Delhi und Bombay werden abgeschlossen.
  • Am 25. Oktober verlässt der Flug EK600 Dubai International nach Karatschi.
  • Scheich Mohammed schenkt der Fluggesellschaft zwei Boeing 727-200.
  • Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum und Maurice Flanagan besprechen die Gründung einer Fluggesellschaft in Dubai.
  • Maurice Flanagan gehört zu einem aus 10 Personen bestehenden Team, das einen Businessplan für die neue Fluggesellschaft erstellt, die Dubai Airlines oder Emirates heißen soll.
  • Scheich Mohammed entscheidet sich für Emirates und die Entscheidung wird getroffen, die Fluggesellschaft auf der Grundlage von des Unternehmens dnata zu errichten, das bereits Vertriebsagent für 25 Fluggesellschaften war.
  • Maurice Flanagan kommt nach Dubai als Direktor und Geschäftsführer von dnata.
  • Scheich Rashid bin Saeed Al Maktoum eröffnet den Flughafen und implementiert eine innovative Open-Skies-Politik.
  • dnata wird von der Regierung in Dubai mit nur fünf Mitarbeitern gegründet, um Bodendienste am neuen Dubai International Airport bereitzustellen.